Warum Frühstücken so wichtig ist!

Kennst du das auch, morgens keinen Hunger zu haben?

So ging es mir Jahrzehnte lang und so ging und geht es auch vielen anderen. Warum ein Frühstück aber so wichtig für dich ist, erfährst du in diesem Blog.

Ein Frühstück gibt dir das Rüstzeug für die Bewältigung der Herausforderungen des Tages. Dein Stoffwechsel wird aktiviert und unterstützt.

Speziell für Schulkinder ist es wichtig, zur Aufrechthaltung der Konzentration mit einem Frühstück, genügend Nährstoffe zur Verfügung zustellen. Ernährungsexperten empfehlen, dass mit der Morgenmahlzeit 25 bis 30 % der Tagesenergiemenge zugeführt werden sollen.

Was passiert, wenn du nicht frühstückst?

Eine Zeit lang oft nichts, aber es summiert sich. Nicht frühstücken kann nach einigen Jahren zu plötzlicher Gewichtszunahme bei gleich bleibendem Lebens- und Ernährungsstil führen.

Die Erklärung aus der TCM ist, dass der Stoffwechsel nicht mehr optimal arbeitet - spätestens ab der Lebensmitte wird dies deutlicher spürbar. Denn um das Fett zu verbrennen braucht der Körper Energie (Qi), das er aus bekömmlichen Mahlzeiten gewinnt.

Der Abbau und die Ausscheidung von Fett, Wasser und den alltäglichen anfallenden Verdauungsabfällen ist wesentlich aufwändiger als das Abschieben dieser Stoffe ins Gewebe.

Um diese ausscheiden zu können, müssen sie nämlich zuerst in eine Form gebracht werden, die über die Blase und den Darm ausgeschieden werden kann.

Defizite bezüglich dieser Funktion bezeichnet man als Verdauungsschwäche, Stoffwechselstörung oder in der TCM als "Milz-Qi-Mangel". Weitere Befindlichkeitsstörungen können sein: Konzentrationsmangel, chronische Müdigkeit oder extreme Süßgelüste. Eine schmerzhafte Menstruation, Probleme mit Zysten und Candidas (Pilzinfektionen) können ebenfalls ein Zeichen für Milz-Qi-Mangel sein.

Ein gesundes Frühstück muss weder langweilig schmecken, noch braucht es für dessen Zubereitung besonders viel Zeit am Morgen.

Die besten Energielieferanten sind Kohlehydrate, die reichlich in Getreideprodukten enthalten sind, bei dem „Eiweißtyp“, mehr Eiweiß und weniger Kohlehydrate. (siehe Lebensmittelbeispiele Kohlenhydrat- / Eiweißtyp).

Nicht frühstücken als „Diät“

Viele Menschen sind der Meinung, sie könnten ihr Gewicht besser halten und auch leichter abnehmen, wenn sie das Frühstück ausfallen lassen. Es fällt auch leicht, weil man ohnehin im Stress ist und von anderen Dingen abgelenkt wird.

Ein Stehkaffee ist für viele ausreichend und man hat das gute Gefühl, den Tag bereits mit wenig oder gar keinem Essen begonnen zu haben. Das Unterbewusstsein suggeriert: Das ist gut für die Figur!

Doch das ist ein großer Trugschluss. Das Frühstück ist vielmehr dazu da, das Gewicht zu kontrollieren und insbesondere den süßen Gelüsten am Nachmittag vorzubeugen.

Der Grund dafür ist einleuchtend und durch viele Studien weltweit bewiesen: Menschen, die nicht frühstücken, entwickeln rasch Heißhunger und greifen dann völlig unkontrolliert zu Snacks und weniger gesunden Zwischenmahlzeiten.

Aber der Körper lässt sich nicht überlisten und holt sich im Laufe des Tages das zurück, was er zum Frühstück nicht bekommen hat.

Die Lust auf Süßes ist leichter zu kontrollieren, wenn du deine Körperzellen am Morgen mit einem für dich passenden Frühstück richtig „fütterst“.

Die beste Zeit für ein nährstoffreiches Frühstück ist zwischen 7 und 10 Uhr.

Die Verdauung läuft auf Hochtouren. 12 Stunden später (19 – 22 Uhr) befindet sich der Magen in seiner Tiefphase. Die Nahrung wird über Nacht kaum verdaut.

Nach 19 Uhr sollte man in erster Linie nur sehr leicht verdauliche Speisen zu sich nehmen, ansonsten entstehen Fäulnis- und Gärstoffe.

Daher kann die Nahrung in der Zeit von 7 Uhr bis 10 Uhr am schnellsten und umfassendsten ausgewertet werden.

Essen ist für den Körper in dieser Zeit am wenigsten belastend und wirkt der Ansammlung von Schlacken und sonstigen Ablagerungen entgegen. Nahrung wird am Vormittag rasch und effizient in Energie umgewandelt.

Nimm dir dein Frühstück mit in die Arbeit, wenn du nicht unmittelbar nach dem Aufstehen essen kannst und versuche vor 11 Uhr zu frühstücken.

Du wirst bald merken, dass dein Frühstück deine Leistung, Konzentration, Aufnahmefähigkeit und dein Wohlbefinden für den ganzen Tag verbessert. Und auch die Heißhungerattacken werden weniger und fallen weg.

Featured Posts
Recent Posts
Archive
Search By Tags