• Beate Birkel

Powerfood gegen Frühjahrsmüdigkeit


POWERFOOD gegen Frühjahrsmüdigkeit!

Sprossen geben Dir die nötige Power um der Frühjahrsmüdigkeit entgegenzuwirken.

  • 2 große Möhre(n)


  • 2 große Champignons, bzw. Riesenchampignons


  • 4 Handvoll Sprossen, gemischte, am besten selbst gezogene - alternativ aus dem Reformhaus oder Bioladen


  • 2 EL Reisessig


  • 2 EL Sojasauce


  • 2 EL Öl, (Erdnussöl)

  • 
1 kleine Zwiebel(n)

  • 
1/2 Limette(n), Saft davon

  • 
2 TL Zucker
, Salz und Pfeffer


  • etwas Ingwer

Die Möhren waschen, schälen und nicht zu fein raspeln. Die Champignons abreiben, kurz abbrausen und vorsichtig trocken tupfen, dann in feine Scheiben hobeln. Die Sprossen waschen. z.B. Mungbohnensprossen, Sojasprossen, Rettichsprossen, Alfalfa. Das Gemüse in eine Schüssel geben.

Aus Reisessig, Sojasauce, Erdnussöl, Zucker und Limettensaft das Dressing rühren. Die Zwiebel fein hacken oder reiben und dazugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann auch noch ein Stückchen frischen Ingwer dazu reiben, das macht das Dressing noch "asiatischer". Das Dressing dann zum Gemüse geben und alles gut durchmischen.

Der Salat schmeckt besser, wenn er ein wenig durchgezogen ist. Man kann den Salat also auch schon morgens zubereiten und dann mittags oder abends essen.

Der Salat kann ein wenig "matschiger" werden, je kleiner und dünner die Sprossen sind, insbesondere wenn man Alfalfa nimmt. Wer es knackiger mag, ist mit Sojasprossen oder Mungbohnensprossen besser bedient.

#powerfoodfrühjahrsmüdigkeitsprossenpowerfrühjahrsmüdigkeit #Frühjahrsmüdigkeit #ernährung #Sprossen #BeateBirkel #Nürnberg #TCM #powerfoodfrühjahrsmüdigkeitsprossenpowerfrühjahrsmüdigkeit #Gesundheit #burnout #ChinesischeMedizin #Ernährungscoaching